Pressemitteilung vom 01.02.2016

Eine Hamburger Tradition lebt


Senatsbock-Anstich im BLOCKBRÄU an den Landungsbrücken

Hamburg, 1. Februar 2016. Einige kraeftige Schlaege und das Bier floss: Im BLOCKBRÄU an den Landungsbruecken wurde das traditionelle Senatsbock angestochen. Die Gasthausbrauerei knuepft damit an die bekannte Hamburger Tradition der 50er, 60er und 70er Jahre an. „Das Senatsbock kennen die Hanseaten seit Generationen. Es gehoert zu unserer Stadt und ist ein Teil der Hamburger Tradition“, sagte Thomas Hundt, Braumeister im BLOCKBRAEU, beim Anstich, während das Servicepersonal – stilecht mit Zylinder – das Bier zu den Gästen trug.

Auch einige der Gäste waren der Einladung gefolgt und hatten sich in den feinsten Zwirn gekleidet. Im Laufe des Abends wurde dann per Applaus das schönste Outfit gewählt: Als Hauptpreis wurde der Gewinner Jens-Peter Kahl aus Hamburg in Bier aufgewogen und kann nun im gesamten Jahr 2016 die erzielte Menge von 84 Litern gratis mit Freunden im BLOCKBRÄU genießen.
 
Um die Tradition wieder aufleben zu lassen, aber gleichzeitig ein zeitgemäßes Geschmackserlebnis zu schaffen, hatten sich die fünf Braumeister vom BLOCKBRÄU, dem Brauhaus Joh. Albrecht, der Gröninger Privatbrauerei, der Kehrwieder Kreativbrauerei und der Ratsherrn Brauerei zusammengeschlossen und gemeinsam die überlieferte Rezeptur neu interpretiert. Gebraut wurde mit fünf Malzen. Seit Oktober 2015 reifte der mit 7,7 % Alkohol hochprozentige, dunkle Doppelbock, bei dem ein Hauch Röstmalzaromen von Zartbitterschokolade und Espresso mitschwingt, acht Wochen in den Lagertanks. Insgesamt 2010 Liter der starken, schwarzen, norddeutschen Spezialität mit ihrem kräftigen Aroma warten nun auf die Bierfreunde in den fünf Brauhäusern.

Grafik zum Download
 
www.block-braeu.de

www.senatsbock.de

 

Pressekontakt:
Block Gruppe
Christina Schreiner
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 40 538007-766
Christina.Schreiner@block-gruppe.de
www.block-gruppe.de

 

 

Pressekontakt


Lademannbogen 127
22339 Hamburg

Tel. +49 (0)40 538 007 - 766
Fax +49 (0)40 538 007 - 141

Ansprechpartner

Christina Schreiner