Pressemitteilung vom 20.03.2017

Wiens neue Steakadresse


Block House eröffnet am Naschmarkt

Knapp 50 Jahre nachdem das erste Block House in der Dorotheenstrasse in Hamburg eroeffnete, ist es nun so weit: Auch Wien kann sich ab heute ueber zarte Steaks, knackig-frische Salate, ofenfrisches Block House Brot und die Original Baked Potato freuen. Mit dem Restaurant am Wiener Naschmarkt setzt das Hamburger Familienunternehmen neben Spanien, Portugal und der Schweiz die Expansion ins europaeische Ausland fort.

Block House steht für Standorte mit Frequenz und Qualität
Rund ein Jahr suchte das Unternehmen nach einer passenden Lokalität und einem Franchise-Partner in Österreich. Fündig wurde Block House in prominenter Lage am Wiener Naschmarkt. Acht Monate Umbauzeit und eine Investition von 2,3 Millionen Euro lassen den Flair des Hamburger Steakhouse in die Stadt an der Donau einziehen. Mit dem Block House direkt neben dem Theater an der Wien eröffnet das Hamburger Unternehmen sein 49. Steakhouse europaweit, davon befinden sich 39 Restaurants in Deutschland. Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung der Block Gruppe, zeigt sich begeistert: „Die Eröffnung des Wiener Block House ist für das Unternehmen eine große Bereicherung. Block House steht für Standorte mit Frequenz, Qualität und oftmals einem besonderen Alleinstellungsmerkmal. Die Entscheidung, an den Naschmarkt zu ziehen, ist daher schnell getroffen worden. Unser Fokus liegt verstärkt auf der Expansion in das europäische Ausland. Daher sind wir sehr glücklich, nun mit dem Block House am Naschmarkt unser erstes Restaurant in Wien zu eröffnen. Die Wiener haben uns herzlich und offen aufgenommen, wir erleben zurzeit eine sensationelle Startphase. Das Team leistet seit der Eröffnung tolle Arbeit.“

Block House passt zum Lebensgefühl der Weltstadt Wien

Auch Gunnar Baumfalk, Geschäftsführer Block House Restaurantbetriebe Franchise, betont: „Das Flagship-Restaurant in exponierter Lage ist für uns ein wichtiger Schritt und die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit unserem Konzept gut zu dem Lebensgefühl der Weltstadt Wien und der pulsierenden, internationalen Atmosphäre dieser Stadt passen. Wir freuen uns darauf, die Gäste aus Stadt und Region sowie die internationalen Besucher begrüßen zu dürfen. Unter unseren ersten Besuchern waren Gäste aus München, die extra für das Block House am Naschmarkt nach Wien gereist sind.“ Franchise-Partner Viacheslav Ashurov unterstreicht die Qualität des Standortes am Wiener Naschmarkt: „Als bekannte Sehenswürdigkeit pulsiert am Wiener Naschmarkt das Leben bis spät in die Nacht. Die Wiener lieben die Vielfalt. Mit dem Block House bieten wir dem Naschmarkt eine weitere kulinarische Facette und ergänzen das weitreichende Angebot der Marktstände und der gastronomischen Betriebe.“

Erfolgskomponente am Naschmarkt

Das erste Block House in Wien verfügt über 103 Sitzplätze im Innenraum. Ab dem Frühjahr laden bei schönem Wetter 24 weitere Plätze auf der Terrasse im Innenhof dazu ein, dem bunten Treiben des Alltags für einen Moment zu entkommen. Außerdem bietet das Block House einen Clubraum mit weiteren 30 Sitzplätzen. Gunnar Baumfalk sieht der Aufgabe des Block House Wien mit Freude entgegen: „Wir werden alles daran setzen, die Wiener von dem Hamburger Steakhouse-Konzept zu überzeugen und ihnen ein unvergessliches Block House-Erlebnis zu bereiten. Unser Genussversprechen müssen wir als Team jeden Tag neu einlösen und uns das Vertrauen der Wiener Gäste erarbeiten.“

Das Block House Erfolgskonzept
Mit mehr als sechs Millionen Gästen jährlich und einem Umsatz von rund 120 Millionen Euro (2016) zählt Block House zu den Spitzenreitern der Markengastronomie in Deutschland. Seit seiner Gründung 1968 steht das Unternehmen für außergewöhnliche Fleisch-Kompetenz mit besten, streng kontrollierten Steaks aus dem Meisterbetrieb der hauseigenen Block House Fleischerei sowie für täglich frisch geschnittene Salate, schonend gegarte Baked Potatoes und das Block House Brot nach eigener Rezeptur. Alles wird punktgenau in erstklassiger Qualität für den Gast zubereitet. Zu den Steakmenü-Favoriten zählen das Rib-Eye Mastercut und das Mrs. Rumpsteak aus dem jungen, herzhaften Rinderrücken. „Die Verbraucher haben heute einen hohen Anspruch an das, wofür sie ihr Geld ausgeben“, weiß Stephan von Bülow. Neben dem Import hochwertigen Rindfleisches aus Uruguay betreibt Block House seit drei Jahren ein eigenes Rinderaufzuchtprogramm in Mecklenburg-Vorpommern. 19 Vertragslandwirte ziehen für das Unternehmen rund 2.500 Uckermärker-Rinder und -Kreuzungen auf weitläufigen Wiesen unter naturbelassener, artgerechter Haltung auf.
 
Die Block House Restaurantbetriebe sind Teil der Hamburger Block Gruppe. Neben den systemgastronomischen Betrieben Block House und der Premium-Burger-Kette Jim Block ist die Block Gruppe spezialisiert auf die Lebensmittelproduktion und Hotellerie. Im Lebensmitteleinzelhandel werden Produkte vom Steak Pfeffer bis zur American Burger Sauce vertrieben. Das Fünf-Sterne-Hotel Grand Elysée Hamburg gehört zu den besten Adressen, die die Hansestadt Hamburg zu bieten hat. Der Name Block ist untrennbar verbunden mit erstklassiger Qualität und Service in Gastronomie und Hotellerie.
 
Weiter auf Expansionskurs
Die Eröffnung des 49. Block House Restaurants ist ein Signal für die weitere Entwicklung des Unternehmens, macht Stephan von Bülow deutlich: „Block House wächst kontinuierlich, aber mit Bedacht. In Österreich ist die Eröffnung in Wien ein großartiger Anfang. Ziel ist es, die Expansion in weiteren Städten Österreichs in den kommenden Jahren fortzuführen.“ 
 
Wien, den 15. März 2017

Viacheslav Ashurov und Gunnar_Baumfalk

Stephan_von Buelow, Viacheslav_Ashurov, Gunnar_Baumfalk

Restaurantleitung Wien Ramandip Singh

Außenansicht Block House Wien

 

 

 

Pressekontakt


Lademannbogen 127
22339 Hamburg

Tel. +49 (0)40 538 007 - 766
Fax +49 (0)40 538 007 - 141

Ansprechpartner

Christina Schreiner